im Medizinrecht betreut die Kanzlei Smajic bei der Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen auf Schmerzensgeld und Schadensersatz bei Behandlungsfehlern aus sämtlichen medizinischen Bereichen.

Die Grundlage des Arzt- und Patientenverhältnisses ist der Behandlungsvertrag. Durch die gesetzliche Neuerung am 30. Mai 2012 hat der Bundestag die bereits geltenden Regeln des Arzthaftungsrechtes im Rahmen des Behandlungsvertrages in §§ 630 a BGB eingefügt.

Zur Überprüfung eines eventuell vorliegenden Behandlungs- oder Aufklärungsfehlers bedarf es vorab der Einsichtnahme in die Patientenakte. Dafür ist die Entbindung des behandelnden Arztes von der ärztlichen Schweigepflicht durch den Patienten notwendig. Nach Einsichtnahme in die Patientenakte durch einen mit dem Medizinrecht vertrauten Rechtsanwalt, sollten dann die verschiedenen Möglichkeiten des weiteren Vorgehens diskutiert werden.

– Schweigepflichtentbindungserklärung

– Vollmacht